Herzlichen Glückwunsch zum Hospitationsstipendium 2023

 

Wir gratulieren folgenden Kandidatinnen herzlich zum Hospitationsstipendium 2023:

  • Dr. med. Marionna Cathomas, Kantonsspital Baselland, Liestal

  • Dr. med. Valérie Kremo, Luzerner Kantonsspital, Luzern

 

Die Bewerbungsfrist für ein Hospitationsstipendium im Jahr 2024 ist der 31. Dezember 2023! Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

 

Hospitationsstipendium

 

Die SGVC bietet Fachärztinnen und -ärzten für Chirurgie mit Interesse an der Vertiefung in der Viszeralchirurgie auf dem Weg zum Schwerpunkt Viszeralchirurgie ein Hospitationsstipendium im Inland an.

  

Ziel

Das Stipendium soll Fachärzte und Fachärztinnen für Chirurgie mit viszeralchirurgischem Interesse finanziell unterstützen, die eine Fort-und Weiterbildungin einem Kompetenz-, Referenzzentrum oder in Zentren gleichwertiger Qualifikation für Viszeralchirurgie in der Schweiz beziehungsweise eines dazugehörigen Subgebietes (oberer Gastrointestinaltrakt, Koloproktologie, hepato-pankreatiko-biliäre Chirurgie, Transplantationschirurgie, bariatrische Chirurgie oder endokrine Chirurgie) machen möchten.

 

Umfang des Stipendiums

Die SGVC stellt dafür Hospitationsstipendien für die Dauer von mindestens 2-4 Wochen von jeweils bis zu CHF 2'000 zur Verfügung. Mit diesem Betrag werden die Reisekosten, die Unterkunft und die Verpflegung der Kandidaten finanziert.

Jedes Jahr werden maximal zwei Hospitationsstipendien vergeben. Zudem finanziert unsere assoziierte Vereinigung, die SwissACS, im Fachgebiet Acute Care Surgery ein weiteres Hospitationsstipendium.
Die Anträge sind jeweils im Dezember des Vorjahres nach untenstehenden Vergaberichtlinen einzureichen und werden an der im Januar darauffolgenden Vorstandssitzung beurteilt und gutgeheissen bzw. abgelehnt. Die Antragssteller erhalten danach schriftlichen Bescheid.

 

Vergaberichtlinien für ein Hospitationsstipendium

Die Bewerberin/der Bewerber ist chirurgischer Facharzt mit dem Ziel des viszeralchirurgischen Schwerpunkttitels und stellt einen Antrag nach untenstehenden formalen Kriterien:

  • Der Antrag sollte eine Kurzbeschreibung der bisherigen klinischen Tätigkeit sowie Leistungen auf dem Gebiet der Viszeralchirurgie (inkl. evtl. wissenschaftlicher Tätigkeit) enthalten sowie die Motivation, ein solches Stipendium in Angriff zu nehmen.

  • Angabe des Fachgebietes und der Weiterbildungsstätte, in welcher die Bewerberin/der Bewerber das Hospitationsstipendium absolvieren möchte

  • Tabellarischer Lebenslauf mit Publikationsliste

  • Empfehlungsschreiben des Vorgesetzten

  • Die Bewerberin/der Bewerber verpflichtet sich, nach Rückkehr aus der Hospitation im Rahmen des Stipendiums einen Bericht zu verfassen (eine A4-Seite), in dem die Ausbildungsziele und Erfahrungen beschrieben werden und diesen an den SGVC-Vorstand abzugeben.

 

Bewerbungen sind per E-Mail (Empfehlungsschreiben und Antrag inkl. Lebenslauf mit Originalunterschriften als PDF-Anhang) an die Geschäftsstelle der SGVC zusenden (sgvc@meister-concept.ch). 

 

Weiterbildungsstätten


Liste viszeralchirurgischer Weiterbildungsstätten mit Hospitationsstipendien.


Die eine Hospitation anbietende Klinik verpflichtet sich, der Bewerberin/dem Bewerber einen Einblick in die entsprechende Klinik zu geben. Dabei soll die Kandidatin/der Kandidat im Team mitlaufen, die Indikationsstellungen in der Sprechstunde, die Abklärungsschritte sowie die Operation als Zuschauer erfahren dürfen. Zudem soll sie/er das perioperative Management auf der Station miterleben.

Erfahrungsberichte Hospitationsstipendien 2022

Hier finden Sie die Erfahrungsberichte zu den Hospitationsstipendien 2022

Erfahrungsberichte Hospitationsstipendien 2021

Hier finden Sie die Erfahrungsberichte zu den Hospitationsstipendien 2021